Hamburg, 13.03.2017

Teil 2: "Ich betrachte Insuretechs nicht mit großer Sorge"

Sautter wirkte bei der HanseMerkur Versicherungsgruppe als Abteilungsleiter, bevor er 2005 zum Vorstand bestellt wurde. Seit 2014 hat der Diplom-Mathematiker den Vorstandsvorsitz inne (Foto: PR)

Welche Innovation gilt als die größte in Ihrem Unternehmen?

Sautter: Es gibt nicht d i e Innovation. Innovationen werden jährlich produziert und sind eine wichtige Voraussetzung für ein wachstumsstarkes Unternehmen wie die HanseMerkur, um im Wettbewerb ganz vorn mit dabei zu sein. Vor 40 Jahren war es innovativ, unsere Reiseversicherung zu gründen, vor 36 Jahren den ältesten deutschen Sozialpreis, den HanseMerkur Preis für Kinderschutz, aus der Taufe zu heben. Und vor drei Jahren stellten wir unseren Kunden die erste RechnungsApp in unserer Krankenversicherung zur Verfügung. Im vergangenen Jahr dann haben wir mit der Online-Plattform Navigator als Brancheninnovation den ersten volldigital unterstützten und abgebildeten Verkaufsprozess vorgestellt. Innovation prägt unsere Geschäftsprozesse.

Was tun Sie in Ihrem Unternehmen, um das Innovationsklima zu fördern?

Sautter: Wir sorgen dafür, dass eine Innovationskultur gefördert wird, dass sich unternehmerisch denkende Mitarbeiter umfänglich einbringen können und dass wir uns nicht auf Fehler fokussieren. Wo Neues entwickelt wird, sind auch Fehler an der Tagesordnung. Das Klima muss aber ermöglichen, dass die Stärken innovativer Kräfte gestärkt werden. Das schafft die besten Voraussetzungen für einen permanenten Innovationsprozess.

Ausblick 2020: Wird ein Angreifer mit einer disruptiven Idee Ihre Branche revolutionieren?

Sautter: Zunächst einmal sehe ich für uns als Personenversicherer in einer alternden Gesellschaft enormes Entwicklungspotenzial in den Geschäftsfeldern Gesundheit und Pflege sowie der Altersvorsorge. Die Insuretechs betrachte ich nicht mit großer Sorge. Als Versicherer braucht es langfristig mehr, als technisch schnell und flexibel am Markt agieren zu können. Im Wettbewerb entscheidend ist auch, dass man – entsprechend unserer Leitidee – Hand in Hand mit dem Kunden optimale Absicherungslösungen entwickelt und als vertrauensvoller Partner auf seine individuellen Bedürfnisse eingeht. Was uns als Branche viel mehr durcheinanderwirbelt, sind die ständig zunehmende Regulatorik sowie die politischen und die Kapitalmarktrisiken.

War for (digital) talents: Was tun Sie, um die besten Mitarbeiter für Ihr Unternehmen zu rekrutieren?

Sautter: Ein wachstumsstarkes, eigenständiges und erfolgreiches Unternehmen am attraktiven Finanzplatz Hamburg hat keine Probleme, exzellente Mitarbeiter zu rekrutieren. Aber natürlich müssen darüber hinaus eine offene Unternehmenskultur gelebt und die Mitarbeiter durch einen Strauß flankierender Maßnahmen überzeugt werden: diese reichen von Angeboten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie bis zu einem breiten betrieblichen Gesundheitsmanagement und von Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen bis zu Zuschüssen rund um das Thema schadstoffarme Mobilität.

Teil 1: Runter von der Bremse

Teil 2: "Ich betrachte Insuretechs nicht mit großer Sorge"

Teil 3: "Freue mich auf den nächsten Innovationshype"

 

 

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser