Das Portal für Unternehmer, Gründer und Investoren
 

Werkzeugbauunternehmen

Beschreibung des Kaufangebots

Seit mehr als 100 Jahren zählen primär der Werkzeugbau, die Feinschneidtechnik, Automatisierungsvorrichtungen, Ersatz- und Frästeile, das Drahterodieren sowie die Teilefertigung zu den Tätigkeitsbereichen des Unternehmens.

Insbesondere ist der Bereich der Transferstufenwerkzeuge sowie der Feinschneidtechnik hervorzuheben. In diesen Bereichen verfügt das Unternehmen über spezielles Know-how und insbesondere in der Zukunft über deutliches Wachstumspotenzial.

Im Werkzeugbau werden vor allem Folgeverbund-, Transfer-, Platinenschnitt- sowie Biege- und Formwerkzeuge in Einzelstufen gefertigt.

Eine der Kernkompetenzen des Unternehmens stellt die Feinschneidtechnik dar. Bereits seit den 1980er Jahren beschäftigt sich das Unternehmen mit der Feinschneidtechnik. Zur Herstellung anspruchsvoller Teile, beispielsweise für den Gurtsicherheitsbereich, der Getriebetechnik oder der Sitztechnik, werden spezielle Feinschneidwerkzeuge benötigt, die von dem zum Verkauf stehenden Unternehmen mit hohen Qualitätsstandards hergestellt werden.

Branchen
  • PRODUKTION
Land D
PLZ-Bereich 0 bis 3
Umsatz in EUR

2,51-5,0 Mio. €

Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in EUR

bis 0,5 Mio. €

Kommentar zum Umsatz und Gewinn

Die Gesamtleistung in den Jahren 2012-2016 lag konstant bei etwa 3 Mio. EUR. Der Materialaufwand erreichte eine Höhe von knapp 38 %. In 2016 lag die EBIT-Marge bei rund 6 %. Die durchschnittliche EBIT-Marge der letzten drei Jahre lag bei über 5 %.

Die Eigenkapitalquote per Ende 2016 liegt bei über 67 %.

Mitarbeiterzahl

30

Anzahl der Standorte

1

Gesellschaftergehalt in EUR

Keine Angaben

Gründungsjahr

Keine Angaben

Rechtsform

GmbH

Kommentar zu Grundstücke/Gebäude

Das Unternehmen hat seinen Standort in einem Industriegebiet am Rande einer Stadt mit etwa 250.000 Einwohnern und liegt verkehrstechnisch sehr günstig.

Das Betriebsgrundstück ist über 15.000 m² groß. Insgesamt stehen Produktionsflächen von knapp 2.000 m² zur Verfügung. Der Verwaltungsbereich nutzt knapp 300 m² Flächen. Aufgrund der Grundstücksgröße stehen ausreichend Flächen für eine Erweiterung zur Verfügung.

Die Betriebsimmobilie ist nicht im Eigentum des Unternehmens, soll aber im Rahmen der Transaktion mit verkauft werden.

Preis in EUR

Keine Angaben

Kommentar zum Preis

Keine Angaben

Art der Kaufpreiszahlung

  • sofort
  • Einmalzahlung bei Kaufvertragsabschluss

Art der Beteiligung

Abzugebender Anteil in Prozent bis 100%
Grund des Verkaufs

  • Altersnachfolge

Inserent ist Verkäuferberater

Ja

Anforderungen an den Käufer

Vor dem Hintergrund einer fehlenden familiären Nachfolge bei den Gesellschaftern wurde beschlossen, 100 % der Gesellschaftsanteile zu verkaufen. Das Unternehmen wird in der Rechtsform einer GmbH geführt.

Die operative Nachfolge im Unternehmen wurde bereits geregelt. Die geschäftsführende Gesellschafterin ist zum 30.06.2017 aus dem operativen Geschäft ausscheiden.

Die Geschäftsführerfunktion wird seit dem von einem branchenerfahrenen ehemaligen Leiter Werkzeugbau und Werkzeugkonstruktion sowie Kostenanalytiker und Werkzeugexperte, der bereits im Unternehmen als technischer Leiter tätig war, wahrgenommen.


Um mehr über den Inserenten zu erfahren, klicken Sie bitte links auf das Logo. Wenn Sie den Inserenten zu diesem Inserat kontaktieren wollen, gehen Sie bitte unten auf KONTAKTIEREN.

Branche
  • PRODUKTION
Land D
PLZ-Bereich 0 bis 3
Umsatz in EUR

2,51-5,0 Mio. €

Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in EUR

bis 0,5 Mio. €

Mitarbeiterzahl

30

Anzahl der Standorte

1

Gesellschaftergehalt in EUR

Keine Angaben

Gründungsjahr

Keine Angaben

Rechtsform

GmbH

Preis in EUR

Keine Angaben

Abzugebender Anteil in Prozent bis 100%
Beschreibung des Kaufangebots

Seit mehr als 100 Jahren zählen primär der Werkzeugbau, die Feinschneidtechnik, Automatisierungsvorrichtungen, Ersatz- und Frästeile, das Drahterodieren sowie die Teilefertigung zu den Tätigkeitsbereichen des Unternehmens.

Insbesondere ist der Bereich der Transferstufenwerkzeuge sowie der Feinschneidtechnik hervorzuheben. In diesen Bereichen verfügt das Unternehmen über spezielles Know-how und insbesondere in der Zukunft über deutliches Wachstumspotenzial.

Im Werkzeugbau werden vor allem Folgeverbund-, Transfer-, Platinenschnitt- sowie Biege- und Formwerkzeuge in Einzelstufen gefertigt.

Eine der Kernkompetenzen des Unternehmens stellt die Feinschneidtechnik dar. Bereits seit den 1980er Jahren beschäftigt sich das Unternehmen mit der Feinschneidtechnik. Zur Herstellung anspruchsvoller Teile, beispielsweise für den Gurtsicherheitsbereich, der Getriebetechnik oder der Sitztechnik, werden spezielle Feinschneidwerkzeuge benötigt, die von dem zum Verkauf stehenden Unternehmen mit hohen Qualitätsstandards hergestellt werden.

Kommentar zum Umsatz und Gewinn

Die Gesamtleistung in den Jahren 2012-2016 lag konstant bei etwa 3 Mio. EUR. Der Materialaufwand erreichte eine Höhe von knapp 38 %. In 2016 lag die EBIT-Marge bei rund 6 %. Die durchschnittliche EBIT-Marge der letzten drei Jahre lag bei über 5 %.

Die Eigenkapitalquote per Ende 2016 liegt bei über 67 %.

Kommentar zum Preis

Keine Angaben

Art der Kaufpreiszahlung

  • sofort
  • Einmalzahlung bei Kaufvertragsabschluss

Art der Beteiligung

Grund des Verkaufs

  • Altersnachfolge

Inserent ist Verkäuferberater

Ja

Anforderungen an den Käufer

Vor dem Hintergrund einer fehlenden familiären Nachfolge bei den Gesellschaftern wurde beschlossen, 100 % der Gesellschaftsanteile zu verkaufen. Das Unternehmen wird in der Rechtsform einer GmbH geführt.

Die operative Nachfolge im Unternehmen wurde bereits geregelt. Die geschäftsführende Gesellschafterin ist zum 30.06.2017 aus dem operativen Geschäft ausscheiden.

Die Geschäftsführerfunktion wird seit dem von einem branchenerfahrenen ehemaligen Leiter Werkzeugbau und Werkzeugkonstruktion sowie Kostenanalytiker und Werkzeugexperte, der bereits im Unternehmen als technischer Leiter tätig war, wahrgenommen.

Kommentar zu Grundstücke/Gebäude

Das Unternehmen hat seinen Standort in einem Industriegebiet am Rande einer Stadt mit etwa 250.000 Einwohnern und liegt verkehrstechnisch sehr günstig.

Das Betriebsgrundstück ist über 15.000 m² groß. Insgesamt stehen Produktionsflächen von knapp 2.000 m² zur Verfügung. Der Verwaltungsbereich nutzt knapp 300 m² Flächen. Aufgrund der Grundstücksgröße stehen ausreichend Flächen für eine Erweiterung zur Verfügung.

Die Betriebsimmobilie ist nicht im Eigentum des Unternehmens, soll aber im Rahmen der Transaktion mit verkauft werden.