Hamburg, 23.05.2017

Neue Wege gehen

Die Welt dreht sich digital – auch in der bAV-Verwaltung sind zunehmend smarte IT-Lösungen gefragt. Sie sind der Schlüssel, um betriebliche Altersversorgung künftig für Unternehmen und Mitarbeiter attraktiver zu machen.

Check im Netz: Mit dem HDI bAVnet Verträge online einsehen und bearbeiten
(Foto: istock.com/undrey)

Obwohl jeder Arbeitnehmer einen rechtlichen Anspruch auf eine betriebliche Altersversorgung (bAV) durch Entgeltumwandlung hat, ist sie nicht überall betriebliche Wirklichkeit: Nur rund 57 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Deutschland haben eine Betriebsrente. Bei der flächendeckenden Verbreitung der bAV gibt es noch reichlich Potenzial – gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU). Die Gründe für diese Zurückhaltung zeigt eine Studie der Universität Paderborn und der Kienbaum Unternehmensberatung auf: Vor allem aus Angst vor überbordender Komplexität und hohem Verwaltungsaufwand scheuen sich viele KMU, eine bAV einzuführen oder auszubauen. Anders als in Großunternehmen mangelt es schlicht an personellem Know-how und Ressourcen.

Neue webbasierte Plattformen können hier eine passende Lösung liefern. Die HDI Lebensversicherung hat deshalb gemeinsam mit dem Technologie-Serviceanbieter xbAV ein Online-Portal entwickelt, mit dem Arbeitgeber bAV-Verträge daten- und rechtssicher verwalten können. „Das HDI bAVnet ist die konsequente Digitalisierung der betrieblichen Altersversorgung. Als erster Lebensversicherer haben wir damit unser Servicepaket für Arbeitgeber deutlich erweitert. So kommen wir dem Wunsch vieler Unternehmen nach, die bAV-Verwaltung einfach und kosteneffizient zu gestalten“, sagt Fabian von Löbbecke, Vorstandsvorsitzender der Talanx Pensionsmanagement und verantwortlich für die bAV bei HDI.

Digitalisierung erleichtert Prozesse

Über digitale Schnittstellen werden alle bAV-Dokumente eines Unternehmens an das Online-Portal übermittelt und damit vollständig elektronisch archiviert. Datenschutz hat dabei oberste Priorität. Der Vorteil: Das HDI bAVnet weist den Arbeitgeber bei ausgewählten Vorgängen mittels eingebauter Plausibilitäten automatisch auf rechtliche Anforderungen hin. Das schafft Sicherheit bei Haftungsrisiken. Alle Beteiligten – Arbeitgeber, Versicherer und Vermittler – können jederzeit darauf zugreifen. Das Online-Portal lässt sich über alle digitalen Endgeräte nutzen, sei es Smartphone, Tablet oder Laptop. Der Service: HDI stellt das bAVnet allen Firmenkunden kostenlos zur Verfügung.

Lästiger Papierkram war gestern

In Ordnern blättern, Formulare ausfüllen, Dokumente scannen – das entfällt mit der Plattform. Der Arbeitgeber kann dem Versicherer Änderungen zu Verträgen direkt online melden. Ob neue Adresse, Elternzeit oder Beitragspause: Was früher unter Umständen mehrere Wochen oder Monate gedauert hat, ist jetzt in wenigen Minuten erledigt.

Und in Zukunft?

Auch Mitarbeiter sollen künftig von der Plattform profitieren. Es ist geplant, bis Ende 2017 auch Arbeitnehmer in das HDI bAVnet einzubinden. Dann soll es möglich sein, Verträge einzusehen und sogar eigene Berechnungen durchzuführen. So werden die Vorteile der bAV direkt erlebbar.

Sonderveröffentlichung

HDI Vertriebs AG
www.hdibav.net