Insolvenzentwicklung im Überblick

Insolvenzen in Deutschland steigen – kein Grund zur Sorge?

Die Anzahl der Insolvenzen nimmt zu und aus der Politik gibt es deshalb bereits Überlegungen, die Aussetzung der Antragsstellungen für überschuldete Unternehmen weiter zu verlängern. Doch ist die Lage wirklich so bedrohlich und wird es 2021 noch zur oft heraufbeschworenen Insolvenzwelle kommen?Sind die steigenden Insolvenzen ein Grund zur Sorge?
Fahrt ins Ungewisse? Bisher scheinen die steigenden Insolvenzen kein Grund zur Sorge zu sein

Der große Knall und die befürchtete Flut der Insolvenzantragsstellungen sind bisher ausgeblieben. Nichtsdestotrotz werden die Auswirkungen der Krise nach und nach sichtbar. So lag die Zahl der Insolvenzen im November letzten Jahres bereits 5% und im Dezember sogar 18% über dem Niveau der Vormonate1. Auch für die kommenden Monate wird ein ähnlicher Trend erwartet.

Antragsstellungen wieder auf üblichem Niveau?

Trotz des Anstiegs im Dezember 2020 um 30% über dem Mittel der vorherigen drei Monate ist die Zahl der Insolvenzen damit nicht bedenklich nach oben gegangen, sondern liegt auf dem gleichen Niveau wie 20192. Grund für den aktuellen Anstieg ist sicherlich die seit Oktober 2020 wiedereingesetzte Antragspflicht für zahlungsunfähige Unternehmen.

Seitdem lag die Befürchtung nahe, dass es nach den üblichen zwei Monaten zwischen der Antragsstellung eines Unternehmens und der Bekanntmachung der Eröffnungsentscheidung des Gerichts nun im Januar 2021 zu einer Insolvenzwelle kommen könnte. Die aktuelle Situation zeigt, der Fall ist nicht eingetreten.Insolvenzen wieder auf Vorjahersniveau

„Die Insolvenzzahlen werden im Januar und Februar in der Nähe des langjährigen Mittels bleiben. Eine Insolvenzwelle wird es bis zum Februar nicht geben,“ prognostiziert Dr. Steffen Müller, Leiter der IWH-Insolvenzforschung.

Mögliche Verlängerung der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht?

Überschuldete Unternehmen sind bis Ende Januar 2021 auch weiterhin von der Antragspflicht befreit. Die auslaufende Aussetzung dieser Pflicht ist derzeit auch Gegenstand politischer Debatten. Aus dem Justizministerium gibt es Überlegungen, diese Aussetzung zu verlängern. Die Union spricht sich allerdings deutlich gegen ein solches Vorhaben aus und verweist auf die gerade erst im Dezember beschlossene Verlängerung.

Hintergrund der von Justizministerin Christine Lambrecht geforderten Verlängerung über den Januar hinaus, ist die Tatsache, dass zahlreiche Unternehmen noch immer auf die seit November zugesicherten Staatshilfen warten.
______________________
Quellen: 
1)
https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2021/01/PD21_015_52411.html;jsessionid=FE6F4564BF5A5253D005938877FF7E01.internet8732
2)https://www.iwh-halle.de/nc/presse/pressemitteilungen/detail/iwh-insolvenztrend-deutlich-mehr-insolvenzen-im-dezember/

Nach oben

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis

Was Unternehmer wissen müssen

DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis

Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick

Das interessiert andere Leser