Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DUB_Beihefter_Herbst_16

TRENDS UNTERNEHMERHANDELN Unternehmerische Selbstständigkeit ÜBERNEHMERGEIST 2015 gab es hierzulande laut IfM Bonn rund 388.000 Existenzgründungen, zwei Prozent weniger als im Vorjahr. Doch nicht jeder Sprung in die Selbstständigkeit ist eine Neugründung. „Eine interessante Alternative ist die Unternehmensnachfolge. So kann man die eigene Geschäftsidee direkt in einen laufenden Betrieb einbrin- gen“, sagt Nicolas Rädecke, Geschäftsführer der Deutschen Unternehmerbörse DUB.de. Zukunftplanen DUB UNTERNEHMER-Magazin: Seit 2016 gibt es eine neue Richtlinie, die verschie- dene Förderprogramme für die Bera- tung mittelständischer Unternehmen zusammenfasst. Was hat sich geändert? Carl-Dietrich Sander: Ein neuer wesentlicher Aspekt betrifft die Berater. So müssen sie be- stätigen, dass sie mindestens 50 Prozent ihres Geschäftsumsatzes mit der Beratung tätigen. Außerdem müssen sie dem Fördergeber für ihr Beratungsunternehmen ein schriftlich do- kumentiertes Qualitätsmanagement nachwei- sen. Dies kann entweder in Form einer ISO- Zertifizierung geschehen oder durch eine sorgfältige Eigendokumentation über Grund- sätze der Beratung, genutzte Werkzeuge und Verfahrensabläufe. Für die erforderlichen Inhalte gibt der Fördergeber einen Mindest- standard vor. Was sollten Unternehmer beachten, die sich um eine Förderung bemühen? Sander: Die wichtigsten Grundsätze sind ge- blieben. Wesentlich ist der Beratungsbericht mit Analyse, Handlungskatalog und Umset- zungsempfehlungen. Neu ist, dass der Antrag vor Beginn der Beratung gestellt werden muss. Unternehmen in Schwierigkeiten und junge Firmen bis zwei Jahre nach ihrer Gründung müssen zudem ein Fördergespräch mit einer der Leitstellen führen, die Unternehmen und Berater bei der Antragstellung unterstützen. DUB.de/beraterboerse Mittelstandsberatung CARL-DIETRICH SANDER ist stellvertretender Vorsitzender des Vorstands im Bundesverband „Die KMU–Berater“ Gefördert beraten Neustart: Der Traum vom eigenen Betrieb Mentoring Erfolgreich in den Job starten Individuelle Unterstützung für Absolventin- nen und Studentinnen: Beim Programm des Start-ups MentorMe stehen berufserfahre- ne Mentoren und Mentorinnen den jungen Frauen ein Jahr lang beratend zur Seite. Ergänzend gibt es Workshops und Online- Lernprogramme sowie regelmäßige Treffen, auf denen sich die Teilnehmerinnen austau- schen und Kontakte knüpfen können. mentorme-ngo.org Wissen teilen: Mentoren unterstützen Absolventinnen 06 DUB UNTERNEHMER-Magazin DUB_Beihefter_Herbst_2016_006-007.indd 6 01.09.16 17:50 DUB_Beihefter_Herbst_2016_006-007.indd 601.09.1617:50

Seitenübersicht