Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DUB_Beihefter_Herbst_16

Mitarbeiter: 59.283 (30.06.2016) Umsatz: 48,60 Milliarden Euro* Marktkapitalisierung: 8,86 Milliarden Euro (30.08.2016) Kurs-Gewinn-Verhältnis: 14,65 (2016e, finanzen.net) Eigenkapitalrendite: -2,50 Prozent* lieber, Mitarbeiter entschuldigen sich später für ei- nen Fehler, als vorher lange um Erlaubnis zu fragen. Können deutsche Konzerne dabei von den Unter- nehmen im Silicon Valley lernen? Terium: Ich halte nichts vom CEO-Tourismus ins Silicon Valley. Unser Team dort hat erst einmal eini- ge Monate gearbeitet, für konkrete Entscheidungen reise ich nun dorthin. Ich kenne die faszinierende Start-up-Szene. Aber was den Spirit angeht, müssen sich Start-up-Hochburgen wie Berlin nicht verstecken. Wir finden bei US-Firmen interessante Ideen – aber wir bringen dem US-Markt auch wichtige Impulse. Verraten Sie uns Ihr Lebensmotto? Terium: „Genieße den Tag, genieße das Leben.“ Um sich noch besser für den Energiemarkt der Zukunft aufzustellen, hat RWE sein Zukunfts- geschäft in der neuen Tochter innogy gebündelt. Peter Terium über Blaupausen und CEO-Tourismus. DUBUNTERNEHMER-Magazin:WasbeeindrucktSie? Peter Terium: Das Engagement unserer 60.000 Mitarbeiter. Den Konzern umzubauen, einen Börsen- gang innerhalb weniger Monate vorzubereiten, das ist eine echte Mammutaufgabe. Es hat sich gelohnt: innogy ist mit den Geschäftsfeldern Netz und Infra- struktur, Vertrieb sowie erneuerbare Energien die Blaupause für das Energieunternehmen der Zukunft. \MEIN TIPP: Sie sollten offen sein für Neues, unvorein- genommen und wertfrei an die Dinge herangehen. Wie fördern Sie das Innovationsklima bei RWE? Terium: Auf unserer Plattform Innovation Hub beschäftigen sich mehr als 100 Experten aus aller Welt mit neuen Geschäftsmodellen und Fragen wie: Welches sind die Anforderungen der Zukunft? Wel- che Technologie könnte unser Geschäftsmodell an- greifen und zerstören? Wenn schon jemand unser Geschäftsmodell angreift, dann wollen wir es sein. Wie muss sich Ihr Unternehmen verändern? Terium: Die Zeiten, in denen wir etwa ein Kraft- werk fünf Jahre geplant, fünf Jahre gebaut und dann 50 Jahre betrieben haben, sind vorbei. Heute müs- sen wir Chancen schneller ergreifen. Beim Thema Innovationen und neue Geschäftsmodelle ist es mir Chancen schneller ergreifen WANDEL RWE-Vorstandschef Peter Terium will sein Geschäftsmodell attackieren, bevor dies andere tun. ZUR PERSON PETER TERIUM Der gebürtige Niederländer ist seit 2003 im RWE-Konzern tätig. 2012 übernahm er den Vorstandsvorsitz der RWE AG, im April 2016 zusätzlich den der RWE International SE Windkraft: Die RWE-Tochter innogy steht für nachhaltige Energieversorgung MEHR ONLINE Das komplette Interview lesen Sie online unter: DUB.de/CEO *Angaben beziehen sich auf das Geschäftsjahr 2015 **Stand 30.08.2016 Aktienkurs** Jan. 13 Jan. 14 Jan. 15 Jan. 16 35,00€ 25,00€ 15,00€ Amtsantritt Peter Terium: 07/2012 DUB UNTERNEHMER-Magazin 31 UNTERNEHMER HANDELN DUB_Beihefter_Herbst_2016_008-032.indd 31 01.09.16 18:33 DUB_Beihefter_Herbst_2016_008-032.indd 3101.09.1618:33

Seitenübersicht