Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DUB_Beihefter_Herbst_16

ger als zehn Sekunden dauern, muss nachgebessert werden. Und User-Experience ist dort Chefsache. Die Politik setzt den Rahmen für die Zukunft. Glau- ben Sie, die Politik hat die Zeichen der Zeit erkannt? Grube: Bundesminister Dobrindt setzt in Sachen Digitalisierung die richtigen Akzente und treibt zahl- reiche Projekte voran. Nehmen Sie das neue Ver- fahren für digitales Bauen und Planen, das „Building Information Modeling“ (BIM). Eines von vier Pilot- projekten ist der gerade begonnene Bau des Tunnels Rastatt. BIM bedeutet einen großen Entwicklungs- sprung bei Kosten- und Planungseffizienz. Kein infrastrukturelles Großprojekt wird in Zukunft da- ran vorbeikommen. Uber hat unlängst die gesamte Taxibranche auf den Kopf gestellt. Denken Sie, dem Schienenver- kehr könnte es ähnlich ergehen? Grube: Diese Gefahr ist real. Wir als Bahn dürfen zum Beispiel die Schnittstelle zum Kunden nicht verlieren. Aber größer als die Risiken sind die Chan- cen der Digitalisierung. Ein Beispiel: Während wir früher unsere internen Daten sorgsam gehütet ha- ben, geben wir jetzt ausgewählte Informationen in unserem Open-Data-Portal für Start-ups preis, zum Beispiel Fahrplandaten und Diagnosemeldungen. Jede Steuerung, jede Weiche erzeugt Daten, aus denen sich etwas ableiten lässt. Unsere Infrastruk- tur ist da eine echte Schatztruhe. \MEIN TIPP: Es ist ganz wichtig, dass man „kluge Fehler“ macht. Als großer Konzern kann man die Denke nicht von heute auf morgen ändern, aber uns allen muss klar sein: Die Größe allein schützt uns nicht – denken Sie nur mal an die Dinosaurier. Was muss sich bei der Deutschen Bahn ändern, um dem Wandel erfolgreich zu begegnen? Grube: Beim Thema Sicherheit machen wir na- türlich keine Abstriche, aber in anderen Bereichen müssen wir uns etwas mehr trauen. Und wenn es Das erste vollautomatische Personentransport- system Deutschlands ging 1994 in Betrieb – die Hochbahn Skyline am Flughafen Frankfurt am Main. Auch in der Urheimat des Bahnverkehrs, in Nürnberg, fährt die Linie 3 der U-Bahn seit 2008 führerlos. Doch was bisher nur in Pilotprojekten realisiert wurde, könn- te bald zum Normalzustand auf Deutschlands Schienen werden. Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG (DB), erklärt, wohin die Reise in Sachen Verkehr und Digitalisierung geht. DUB UNTERNEHMER-Magazin: Welches ist Ihr Zukunftszenario für die Mobilität im digitalen Zeitalter? Rüdiger Grube: Das autonome Fahren wird die Mobilität gravierend verändern. Motorisierter In- dividualverkehr und öffentlicher Verkehr werden zum IÖV, zum Individuellen Öffentlichen Verkehr, verschmelzen. Autonome Fahrzeuge werden be- darfsorientiert bestellt und ohne feste Fahrpläne und Routen fahren. Der IÖV muss dazu intelligent und einfach organisiert sein: Information, Buchung, Disposition und Abrechnung werden aus einer Hand erfolgen. Auch das vollautomatische Fahren auf der Schiene ist nur noch eine Frage der Zeit. Wir testen bereits die erforderlichen Scanner, Sensoren, Ka- mera- und Steuerungssysteme, zum Beispiel bei der Erzgebirgsbahn in Sachsen. Was hat das Silicon Valley der deutschen Wirt- schaft voraus? Grube: Als ich kürzlich mit Kollegen in Kalifor- nien bei Google war, hat mich deren absolute Cus- tomer-Centricity beindruckt. Buchungsvorgänge werden mit der Stoppuhr gemessen. Wenn sie län- Mitarbeiter: 310.000 (30.06.2016) Umsatz: 40,47 Milliarden Euro* Return on Capital Employed (ROCE): 5,3 Prozent* Wir müssen uns mehr trauen DIE NÄCHSTE STUFE Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn, über die Zukunft des Individualverkehrs und die absolute Kundenorientierung im Silicon Valley. ZUR PERSON DR. RÜDIGER GRUBE Der promovierte Ingenieur war unter anderem im Management von Airbus und Daimler. Seit 2009 leitet er die Deutsche Bahn * Angaben beziehen sich auf das Geschäftsjahr 2015 TITELTHEMA 22 DUB UNTERNEHMER-Magazin DUB_Beihefter_Herbst_2016_008-032.indd 22 01.09.16 18:33 DUB_Beihefter_Herbst_2016_008-032.indd 2201.09.1618:33

Seitenübersicht