Was ist Crowdinvesting?

Crowdfunding = Crowdinvesting? Nein! Oft werden die Begriffe Crowdfunding und Crowdinvesting gleichgesetzt; dies ist aber nicht ganz richtig, was Ihnen folgende Grafik verdeutlichen soll.

Crowdfunding ist der Oberbegriff für verschiedene Finanzierungsarten der Crowd. Die Crowd setzt sich aus Menschen zusammen, die unterschiedlichen Projekten Geldbeträge zur Verfügung stellen. Die Art und Weise, wie dieses Geld zur Verfügung gestellt wird, und welche Gegenleistung sie bekommen, trennt die verschiedenen Crowdfunding-Arten.

Crowdlending:
Über einen Kreditmarktplatz werden einzelne Kreditbeträge der Investoren gebündelt und dem Unternehmen in einem Betrag bereitgestellt. Durch diese Form wird dem Unternehmen ein Kredit zur Verfügung gestellt, bei dem keine Bank beteiligt ist.

Die Investoren werden entlohnt, in dem sie bei der Rückzahlung des Kreditbetrages zusätzlich Zinsen erhalten, aber auch unverzinsliche Kredite für soziale Projekte sind möglich.

Crowdfunding i.e.S.:
Beim Crowdfunding im engeren Sinne handelt es sich in der Regel um eine Spende oder einen Vorverkauf des Produkts, wobei keine Rückzahlung des Kapitals oder eine Beteiligung an dem Unternehmen erfolgt. Die Geldgeber werden in der Form entlohnt, dass sie bei Kunstprojekten z.B. genannt werden oder bei Filmen im Abspann zu sehen sind. Dies dient der Ehrung der Spende, die die Crowd getätigt hat. Aber auch eine materielle Entlohnung kann stattfinden. In diesem Fall erhalten die Kapitalgeber z.B. die fertige CD der Band, die sie unterstützt haben, oder das endgültige Produkt, dessen Entwicklung sie mit finanziert haben.

Crowdinvesting:
Auf DUB.de bieten wir Ihnen Crowdinvesting an. Hierdurch wird dem Wachstumsunternehmen eigenkapital-nahes Geld, in der Regel ab 100.000 €, zur Verfügung gestellt. Rechtlich ist das Investment ein nachrangiges Darlehen, wirtschaftlich werden die Investoren so gestellt, als hätten sie einen Anteil an dem Unternehmen erworben. Die Anleger werden also an dem wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens beteiligt, sei es am laufenden Jahresgewinn oder am Unternehmenswert, sollte das Unternehmen verkauft werden. Details hierzu finden Sie in den jeweiligen Investmentverträgen der Unternehmen. Auf unserer Plattform bieten wir Ihnen einen standardisierten Vertrag für das partiarisches Nachrangdarlehen an, den Sie vor der Investition in Ruhe lesen können. Während der Laufzeit werden Sie als Investor von dem Wachstumsunternehmen mit Zahlen und Fakten auf dem Laufenden gehalten.