Fragen von Investoren 

1. Wie viel kostet die Nutzung von DUB.de?
Die Nutzung der Crowdfunding Börsenplattform von DUB.de ist für Investoren kostenfrei.

2. Wer kann auf DUB.de investieren?
Jeder Nutzer, der eine deutsche Bankverbindung hat und mind. 18 Jahre alt ist, hat die Möglichkeit in ein Unternehmen auf DUB.de zu investieren.

3. Was bekommen Investoren für Ihr Geld?
Das Investment hat die Form eines partiarischen Nachrangdarlehens. Rechtlich sind Sie damit Darlehensgeber, wirtschaftlich erlangen Sie eine gesellschafterähnliche Rolle. Sofern ihr Wachstumsunternehmen in einem Jahr Gewinne macht, sind Sie daran beteiligt. Das wesentlichere Renditepotenzial entsteht aber in der Regel
- durch Ihre Teilhabe am wirtschaftlichen Erfolg des Wachstumsunternehmens, welche Sie nach Auslaufen der Mindestvertragslaufzeit durch Kündigung des Investmentvertrages realisieren können (der sog. „Bonuszins Kündigung“),
 - oder durch Ihre Teilhabe am Erlös aus einem Verkauf des Unternehmens (der sog. „Bonuszins Exit“) zu einer höheren Bewertung als bei Aufnahme der Finanzierung über DUB.de.

4. Welche Rechtsform hat die Beteiligung? Investoren beteiligen sich in Form eines partiarischen Nachrangdarlehens. Das bedeutet, dass der Investitionsbetrag den Wachstumsunternehmen für die Dauer des Investments als Darlehen überlassen wird. Im Gegenzug beteiligen die Wachstumsunternehmen den Investor an ihren Gewinnen und an einem etwaigen Erlös im Falle des Verkaufs (Exit genannt).

5. Welche Rechte und Pflichten bestehen für Investoren? Die Rechte (z. B. Informationsrechte) und Pflichten (z. B. Aktualität der Kontaktdaten) sind im jeweiligen Investmentvertrag geregelt, den Sie unbedingt lesen sollten. Wenn Sie etwas nicht verstehen oder sich unsicher sind, lassen Sie sich von einem unabhängigen, qualifizierten Ansprechpartner beraten. Der Investmentvertrag ist ein weitestgehend standardisierter Vertrag. Bei jedem Wachstumsunternehmen bzw. bei jeder Finanzierungsrunde sind jedoch grundsätzlich individuelle Anpassungen möglich.


6. Wie viel müssen Investoren mindestens investieren?
Ein Investment ist ab EUR 100 bis maximal EUR 10.000 möglich.

7. Kann ich aus dem Ausland investieren? Ja es ist möglich auch aus dem Ausland zu investieren. Die jeweiligen Steuergesetze unterscheiden sich jedoch zur deutschen Gesetzesgrundlage und sollten daher beachtet werden.

8. Kann ich auch als Unternehmen investieren? Sie können sowohl als Privatperson, als auch als Unternehmen investieren.

9. Kann ich auch anonym investieren? Bei DUB.de haben Sie einen Benutzernamen gewählt und nur dieser ist sichtbar. Ob Sie damit anonym sind, entscheiden Sie selbst.

10. Wann kommt ein Crowdinvesting auf DUB.de zustande? Für jedes Crowdinvesting eines Wachstumsunternehmens gibt es einen Fundingschwelle und ein Maximalvolumen. Die Fundingschwelle muss erreicht werden, damit das Crowdinvesting zustande kommt. Dieser Minimumbetrag ist erreicht, wenn die Investmentanzeige 100% erreicht hat. Das Maximalvolumen ist der Betrag, der maximal von einem Wachstumsunternehmen bei dem Crowdinvesting eingesammelt werden kann. Ein Crowdinvesting ist abgeschlossen, sobald entweder die Zeit für das Crowdinvesting abgelaufen ist oder das Maximalvolumen erreicht wurde.

11. Was passiert, wenn ein Crowdinvesting nicht zustande kommt? Sollte die Fundingschwelle nicht erreicht werden, erhalten alle Investoren ihren Betrag vollständig zurück.

12. Wann werden Gewinne ausgeschüttet? Die Ausschüttung von Gewinnen, sollten welche generiert werden, finden jährlich statt. Aus dem Darlehensbetrag wird dazu die Beteiligungsquote errechnet, die den Anteil am Gewinn festlegt. Somit profitieren Sie als Investor bereits von laufenden Gewinnen. Zudem gibt es bei dem Unternehmensverkauf oder zum Ende der Beteiligung einen möglichen Ablösegewinn.

13. Wann werden Gewinne aus den Beteiligungen besteuert? Die Gewinne aus den Beteiligungen sind für Privatpersonen in der Regel Einkünfte aus Kapitalvermögen und werden mit der Kapitalertragsteuer (25% zzgl. Solidaritätszuschlag) besteuert. Die Kapitalertragsteuer wird als Quellensteuer direkt von den
Wachstumsunternehmen abgeführt. Bei Investoren, die mittels einer Kapitalgesellschaft in ein Wachstumsunternehmen investieren, unterliegen die Gewinne aus den Beteiligungen der Körperschaftsteuer und der Gewerbesteuer. Die abgeführte Kapitalertragsteuer kann dann mit der Körperschaftsteuer und der Gewerbesteuer verrechnet werden.

14. Haften die Investoren bei einer möglichen Insolvenz eines
Wachstumsunternehmens? Nein, das Risiko der Investoren besteht in dem Verlust des gezeichneten Kapitals, wenn ein Startup insolvent geht.

15. Was passiert mit meiner Beteiligung, falls es DUB.de einmal nicht mehr gibt? Die Beteiligung ist unabhängig von DUB.de mit dem
Wachstumsunternehmen geschlossen und bleibt somit bestehen.

16. Kann ich als Investor meine Anteile verkaufen? Es gibt keinen organisierten Markt für Nachrangdarlehen für
Wachstumsunternehmen. In der Regel müssen Sie davon ausgehen, dass Sie das Investment mindestens bis zur ersten Kündigungsmöglichkeit halten müssen.

17. Was passiert nach Ablauf der Mindestbeteiligungsdauer? Nach Ablauf kann der Investmentvertrag gekündigt werden. Passiert dies nicht, sind Sie weiterhin an dem
Wachstumsunternehmen beteiligt und partizipieren an fortlaufenden Gewinnen und Exit Erlösen.